Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

Dive with us - Extra Divers Worldwide

News & Aktuelles

Freitag, 24. April 2020   11:07 Uhr

El Hierro – die kleine Insel der Glückseligkeit am Ende der Welt?

Eine kleine Insel am Ende der Welt hört nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten.

Am 14.03.2020 wurde in ganz Spanien der Alarmzustand ausgerufen, von heute auf morgen galt die Ausgangssperre, das Haus durfte nur noch in Ausnahmefällen verlassen werden.
Das galt (und gilt) auch für unsere kleine Insel, davor fühlten wir uns weit weg von dem Corona-Geschehen und plötzlich waren auch wir mittendrin.

Die harten Massnahmen wurden von der Guardia Civil und extra angereistem Militär auch tatsächlich kontrolliert und durchgesetzt. Keine Empfehlungen auf freiwilliger Basis, keineDiskussionen über die Einschränkung der Freiheit, sondern strikte Anordnungen, z.B. KEIN spazierengehen; auch die Hunden dürfen nur max. 100m vom Haus entfernt ihr Geschäft verrichten.

Klingt hart, ist es auch, aber es hat sich ausgezahlt!

Das Gute an einer Insel ist, man kann sie leichter abschotten.
Es gibt nur noch minimale Flug- und Fährverbidungen, hauptsächlich für den Warenverkehr.
Das Versprechen, dass die Grundversorgung sichergestellt ist, konnte gehalten werden, es gab keine Hamsterkäufe und selbst Klopapier war nie begrenzt ;-)

Es gab genau 1 Corona-Fall, der von Teneriffa eingereist und sofort unter häusliche Quarantäne gestellt wurde.
Am 17.04. kam dann die frohe Botschaft, der Patient hat seine Abschlusstests bestanden und gilt als geheilt.
Ausserdem wurden alle 81 Bewohner und Angestellte der Altenheime getestet.

Trotzdem ist der landesweite Alarmzustand natürlich nicht aufgehoben, aber wir hoffen, dass nun langsam die Regelungen gelockert werden.
Inzwischen hat sich auch einiges eingespielt, der fangfrische Fisch wird nach telefonischer Bestellung direkt ans Haus geliefert, Marcos bringt einmal pro Woche deutsches Vollkornbrot, Laugenbrezeln und lokale Früchte und Gemüse von der anderen Inselseite zu uns.
Unser Kapitän Josep hat sich als hervorragender Koch ge-outet; die Basis-Hunde machen Indoor-Agility zur Auslastung.

Wir hoffen nun, dass es in der restlichen Welt auch bald aufwärts geht, damit wir wieder mit unseren Freunden und Gästen die Unterwasserwelt geniessen können.
Und für jeden, den die Anreise mit der Fähre bisher abschreckte, hier in Foto der Salvamento, was man bei der Überfahrt so sehen kann:

Extra Divers Worldwide
Dive Center & Hotel Management AG

Landstr. 1
Postfach 307
FL-9495 Triesen
Liechtenstein

E-Mail: info@extradivers.org

Top